Navigation

DIE 7 SCHÖNSTEN ORTE FÜR SANDBOARDER

Schon mal von Sandboarding gehört? Der kleine Bruder vom Surfboarding erfreut sich immer mehr Beliebtheit. Anstatt aber auf die große Welle zu warten, kann man auch einfach einen der folgenden Orte bereisen, an denen Sandsport ganz groß geschrieben wird:

1. Stockton Bight Sand Dunes – Australien

Glücklicherweise gibt es nicht nur an der australischen Küste jede Menge Surfspots, sondern auch im Landesinneren, wo sich über weite Gebiete Wüste erstreckt. So auch bei den Stockton Bight Sand Dunes, die ein beliebtes Ziel für Sandboarder und nur eine Stunde entfernt von Sydney sind. 

2. Cerro Negro – León, Nicaragua

Der Cerro Negro in Nicaragua hat seinen Namen aufgrund einer ganz einzigartigen Besonderheit: Sein Gipfel ist von schwarzer Asche bedeckt, da es sich um einen (Vorsicht!) aktiven Vulkan handelt, der zuletzt 1999 ausgebrochen ist. Nichtsdestotrotz zieht es viele Sandboarder aufgrund der einzigartigen Landschaft hierher. Viele tragen dabei Ellbogen- und Knieschutz, da die Oberfläche dort etwas steiniger als bei Sanddünen ist – ein Erlebnis bleibt es aber trotzdem, wie man unschwer in dem Video erkennen kann:

3. Great Sand Dunes National Park & Preserve – Mosca, Colorado, U.S.A.

Im südlichen Part von Colorado befindet sich der Great Sand Dunes National Park, wo Besucher überall dort Sandboarden dürfen, wo es keine Vegetation gibt. Durch die starken Winde, die dort nachts vorherrschen, hat sich diese ungewöhnliche Landschaft gebildet, die nun ein beliebtes Reiseziel für ganze Familien geworden ist.

4. Ägyptisches Sandmeer – Siwa, Ägypten

In Siwa, etwa eine Stunde entfernt von Kairo, findet man das Ägyptische Sandmeer, das etwa 650 Kilometer lang und 300 Kilometer breit ist. Damit übertrifft das Gebiet sogar die Größe von Bayern. Aber auch die Sanddünen sind dementsprechend hoch. Teilweise erreichen diese nämlich eine Höhe von über 100 Metern und sind damit nur für Profis geeignet!

5. Monte Kaolino – Hirschau, Deutschland

Obwohl es einer der wenigen Orte in Europa ist, wo man Sandboarding ausüben kann, steht der Freizeitpark Monte Kaolino anderen beliebten Sand-Surfspots um nichts nach. Nur eine Stunde von Nürnberg entfernt, kann man dieselbe Abfahrt machen wie bei der Sandboarding Weltmeisterschaft, die hier bereits stattgefunden hat. Aber seht selbst:

6. Tottori-Dünen – Tottori, Japan

Obwohl Japan nicht unbedingt für Sandboarding berühmt ist, sollte man die die Tottori-Dünen im größten Sanddünengebiet Japans nicht auslassen. An der Küste zum Japanischen Meer gelegen, locken die höchsten Dünen Japans besonders zwischen April und November viele Touristen an!

7. Duna Grande – Ica, Peru

Der kleine Ort Huacachina ist ganze fünf Autobus-Stunden von Lima entfernt, aber der Trip zu der Oase mitten in der peruanischen Wüste zahlt sich für Sandliebhaber aus. Denn dort befindet sich die größte Düne der Welt, die Duna Grande, wo auch jedes Jahr der Sandboarding Cup stattfindet. Einen kleinen Vorgeschmack auf die diesjährige Weltmeisterschaft kann man sich schon mal hier holen:

  1. Vorheriger
  2. Nächster