Navigation

Let the

games begin

CLUB GUIDE WIEN

Jedes Wochenende zieht es partywütige Menschen aus aller Welt in die besten Clubs der österreichischen Bundeshauptstadt. Zum Feiern bei guter Musik, um neue Leute kennenlernen oder um im besten Fall ordentlich flirten zu können. Die angesagtesten und trendigsten Clubs der Stadt öffnen Wochenende für Wochenende ihre Tore und laden zum Party machen ein. In der Szene finden sich einige Locations mit einzigartigem Flair und einer lebendigen Underground-Szene, beispielsweise die Grelle Forelle oder die Pratersauna.

Wir haben eine Runde durch Wien gedreht und dabei den coolsten Clubs einen Besuch abgestattet. Egal, ob du mit deinen Freunden gerne am Gürtel flanierst oder es euch regelmäßig in die Innenstadt zieht, der nächste Club ist nie weit weg. Mit unseren Empfehlungen weißt du in Zukunft, wo in Wien die Party abgeht – und was du vom jeweiligen Lokal erwarten darfst.

Pratersauna
Zweifellos eines der Highlights der Wiener Clubszene. Wenn du zu guter elektronischer Musik feiern willst, ist die Pratersauna genau dein Ding. Das etwas schmuddelige Gebäude steht schon seit 1965 neben dem Messegelände des Wiener Praters, wurde allerdings erst 2009 einer Generalsanierung unterzogen. Richtig cool: Im Garten steht ein Pool und wer beim Shaken im Sommer ins Schwitzen kommt, kann sich dort gerne abkühlen. Wenn es das Wetter zulässt, wird außerdem im großen Garten gegrillt, für Verliebte – oder alle, die sich verlieben wollen – gibt es auch den ein oder anderen Rückzugsort. Die Preise sind okay, die Türsteher freundlich und die Drinks lecker. Regelmäßige Besuche von internationalen Top-DJs sorgen außerdem für hervorragende Stimmung bis in die frühen Morgenstunden – und manchmal darüber hinaus.

Grelle Forelle
In der Nähe des Spittelauer Bahnhofs findest du die Grelle Forelle, die sich in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Namen erarbeitet hat und heute zu den beliebtesten Clubs der Stadt zählt. Gespielt wird vor allem elektronische Musik, die Grelle Forelle kann aber auch anders und überzeugt dann und wann mit HipHop- oder House-Events. Der Sound ist top und kann mit Clubs in New York oder Paris mithalten. Die omnipräsente Underground-Atmosphäre und die echt sehenswerten Lichtanlage lassen dich die etwas hoch angesetzten Getränkepreise verschmerzen. Alles in allem lohnen sich Besuche in der Grelle Forelle aber immer. Egal ob um gechillt mit Freunden abzuhängen, neue, interessante Leute kennenzulernen oder zu elektronischen Beats abzugehen.

The Loft
Wenn du es etwas gemütlicher angehen willst, ist ein Besuch im „The Loft“ zu empfehlen. Am Gürtel und damit unweit vom Westbahnhof gelegen, ist es seit Jahren ein Treffpunkt unterschiedlichster Menschen. Die musikalische Rahmengestaltung ist so flexibel wie das Publikum: HipHop, Reggae, Hits aus den 90ern oder rockige Klänge wechseln beinahe täglich, damit jeder Abend im Loft besonders wird. Gefeiert und getanzt wird übrigens im Keller, im oberen Stock kannst du mit deinen Freunden auch bei einem ruhigen Bier anstoßen. Und: Jeden ersten Dienstag im Monat finden im Loft Poetry Slams statt, auch die kulturelle Schiene kommt in diesem Club also nicht zu kurz. Geöffnet hat der Schuppen übrigens fast immer – nur Sonntag und Montag stehst du vor verschlossenen Türen.

Fluc
Der Underground-Club der Stadt: Das Fluc strahlt den Charme einer umgebauten Garage aus, hat sich dank erlesener Acts, toller Stimmung und seiner Gäste aber zu einem Fixpunkt der Szene gemausert. Egal, ob du feiern oder einen Auftritt deiner Lieblingsband verfolgen willst: Das Fluc bietet auf zwei Floors für jeden Geschmack das Richtige. Während der Eintritt oben sogar gratis ist, wird unten, in der Fluc_Wanne, ein moderater Obolus verlangt. Aufgelegt wird jeden Tag, kurzentschlossene Partypeople finden im Fluc also immer einen Grund zum Feiern. Nationale und internationale DJs sorgen dabei für Stimmung, dank der etwas abgelegenen Lage kann es dabei ruhig auch lauter werden. Im Sommer gibt es übrigens einen Biergarten, der zum gemütlichen Relaxen nach der Arbeit einlädt.

Flex
Eine alternative Variante zu den sonstigen Wiener Clubs bietet das Flex, das vom Schwedenplatz locker in fünf Minuten zu erreichen ist. Das Programm könnte vielschichtiger nicht sein, denn neben zahlreichen Konzerten von internationalen und nationalen Bands stehen regelmäßig Reggae-, HipHop-, Electro-, Dubstep- und Drum’n‘Bass-Events an der Tagesordnung. Suchst du also nach abwechslungsreicher Musik oder hast du einfach nur einen vielseitigen Geschmack, eignet sich das Flex optimal für dich und deine Freunde, um – dank der ausgezeichneten Soundanlage – zu lauter Musik abzushaken oder an wärmeren Abenden gemütlich vor dem Flex oder im dazugehörigen Café nebenan zu chillen.

  1. Vorheriger
  2. Nächster