Navigation

ERNÄHRUNG UND SPORT

Wir machen Sport, um uns fit und gesund zu halten. Was und vor allem wann wir Nahrung zu uns nehmen, ist entscheidend für dein Vorankommen im Training. Doch jedes Training erfordert eine andere Ernährung und vor allem ein anderes Timing. Je nachdem welche Ziele du dir gesetzt hast - ob du Muskeln aufbauen oder deine Ausdauer trainieren willst - solltest du deinen Ernährungsplan anpassen. Wir haben die besten Tipps für alle Läufer, Schwimmer und Fitnessfreaks unter euch! 

 

Was du vor dem Laufen essen solltest

Vor dem Laufen ist vor allem eines wichtig: Iss nur, was dein Körper leicht verdauen kann! So vermeidest du Bauchkrämpfe oder Übelkeit während dem Training. Grundsätzlich gilt die Regel: Je länger du läufst, desto mehr Essen solltest du zu dir nehmen. Morgenläufer, die direkt nach dem Aufstehen lossprinten, haben nach sechs bis acht Stunden Schlaf natürlich weniger Glycogen gespeichert und verlieren so schneller ihre Ausdauer. Um trotzdem genügend Energie zu haben, ist es besser, 30 Minuten vor dem Laufen einen kleinen Snack zu dir zu nehmen. Abendläufer hingegen sollten darauf achten, mindestens zwei, wenn nicht sogar drei Stunden nach einer üppigen Mahlzeit zu warten, bis der Körper das Essen verdaut hat. In den nächsten zwei Stunden nach dem Laufen kannst du richtig schlemmen – in dieser Zeit läuft dein Stoffwechsel auf Hochtouren. Viel Spaß beim Reinhauen! 

Was du vor dem Schwimmen essen solltest

Vor dem Schwimmen nichts zu essen, erscheint vielen richtig – trotzdem kennt jeder das Gefühl, wenn man nach einigen, wenigen Bahnen plötzlich schon ausgelaugt ist. Um das zu vermeiden, solltest du davor eine Kleinigkeit zu dir zu nehmen. Vor allem in offenen Gewässern ist es gefährlich, wenn dich mitten drin die Kraft verlässt. Den Zeitpunkt muss jeder für sich selbst entscheiden – manche haben Stunden nach ihrer letzten Mahlzeit genügend Kraft, manche brauchen 20 Minuten davor noch einen Energieschub. Grundsätzlich solltest du beim Schwimmen drei bis vier Stunden nach einer Hauptmahlzeit warten, bis du dich an deine Bahnen machst. Auf keinen Fall solltest du Alkohol trinken oder dich für fettige, scharfe Speisen entscheiden!

Was du vor dem Fitnesstraining essen solltest

Wenn du an Muskelmasse zulegen willst, ist die richtige Nahrung essenziell! Muskeln kannst du nur aufbauen, indem du mehr Kalorien zu dir nimmst, als du verbrennst. Doch Achtung: zu viel fettiges Fastfood kann dein Körper nicht verbrennen und wird es als Fettpolster an deinem Bauch lagern. Deshalb solltest du gute Fettquellen wie Avocados oder Kokosnussöl in deine Ernährung einbauen. Was du nach dem Training isst, ist fast genauso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger als die Mahlzeit, die du davor zu dir nimmst. Nach dem intensiven Training brauchen deine Muskeln Erholung und die richtigen Nährstoffe, die zu ihrem Wachstum beitragen.

  1. Vorheriger
  2. Nächster